Max Mutzke – Colors (2018) [FLAC 24bit/44,1kHz]

Max Mutzke – Colors (2018)
FLAC (tracks) 24 bit/44,1 kHz  | Time – 49:59 minutes | 529 MB | Genre: Jazz
Studio Masters, Official Digital Download | Front Cover | © Columbia

“Back to Soul” ist das Motto von “Colors”. Mit analogen Instrumenten und in monatelanger Detailarbeit haben Max Mutzke und seine Mitmusiker aus legendären Hip-Hop-Nummern von Superstars wie Grandmaster Flash, OK Kid, De La Soul, Warren G. oder Mary J. Blige neue, krachende Neo-Soul-Hymnen gemacht – gemischt und gemastered von Grammy-Gewinner und D’Angelo Producer Russell Elevado. Das Ergebnis ist eine klingende Zeitreise durch die unterschiedlichsten Facetten des R’n’B und Soul zu den Wurzeln des Hip-Hops. Unter den zwölf Stücken auf “Colors” finden sich auch zwei neue Songs und ein Cover des Protestsongs “Everyday People” von Sly & the Family Stone. Darüber hinaus erklingt eine kongeniale Interpretation des legendären Seeed-Hits “Augenbling”. “Ich dachte immer, dass ich in dieser Musik so sehr zuhause bin, dass es da nicht viel Neues zu entdecken gäbe. …Leute, ich hatte, ehrlich gesagt, keine Ahnung”, sagt Max Mutzke über seine musikalischen Entdeckungen während der Arbeit an “Colors” und ergänzt: “Es war einfach unvergesslich spannend”. Für die Zeit der Aufnahmen wohnte die Band sogar im “Granny s House” Studio in Hamburg, um sich ganz der Musik zu widmen. Alles wurde mit analogen Originalinstrumenten eingespielt. “‘Colors’ ist Max Mutzkes Meisterstück” resümiert der Musikkritiker Götz Bühler und dem gibt es nicht hinzuzufügen.

“Was sich zunächst als etwas wirrer Melting Pot aller möglichen musikalischen Einflüsse liest, entpuppt sich bei mehrmaligem Hören als durchdachtes Potpourri. Mutzke gewährt dabei sowohl sich selbst als auch seinen Musikern Glanzpunkte. Gemischt und gemastert vom New Yorker Grammy-Gewinner Russell Elevado (unter anderem Produzent von D’Angelos “Voodoo”), wartet “Colors” mit zahlreichen Highlights auf. Die sich langsam entfaltende, zum Schluss hin aufbrausende Interpretation von Warren G’s “Regulate” etwa und die minimalistische Soul-Ballade “Horizont” (im Original von Tom Thaler) stechen besonders hervor. Lediglich das eigens komponierte Stück “Zu dir komm ich heim”, eine pathetische und etwas zu lang geratene Liebeserklärung an Mutzkes Heimat, wirkt fehl am Platz. Abgesehen davon demonstriert Max Mutzke sein Gespür für die Musik und zeigt: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Bewertung: ausgezeichnet” (teleschau – der mediendienst)

Tracklist:
01. Augenbling
02. Off the Ground
03. White Lines
04. No One Will Do
05. Regulate
06. Man in Black
07. I Got 5 on It
08. Zu Dir komm ich heim
09. All Good
10. Everyday People
11. Zugabe (Show meines Lebens)
12. Horizont

Download:

mqs.link_MaxMutzkeClrs20182444.1.rar